Corporate Design

Corporate Design Sie planen einen öffentlichen Auftritt? Digital oder gedruckt? Unter Einhaltung eines einheitlichen gestalterischen Erscheinungsbildes, also dem Corporate Design, haben Sie sicherlich die größtmögliche… weiterlesen

Preis: ab. 2.000,-€

Logo-Entwicklung

Logo-Entwicklung Das Logo ist das Hauptelement eines Corporate Designs, und es ist damit das wichtigste visuelle Kommunikationsmittel für ein einheitliches Erscheinungsbild Ihres Unternehmens, ihrer Kamagne… weiterlesen

Preis: ab 300,-€

Visitenkartengestaltung

Visitenkartengestaltung Visitenkarten:  im Scheckkartenformat, im Standardformat, aus stabilem Kunststoff, reißfestem Gummi oder Papier, mit Falt-Effekt (Pop-Up), im Etui, als Rubbelkarte, als Klappkarte,  als Mini CD… weiterlesen

Preis: ab 400,- €

Briefpapier

Briefpapier Die Corporate Identity (CI) ihrer Firma und das dazugehörige Corporate Design (CD) muss erneuert werden. Sie benötigen ein neues Logo und neue Geschäftspapiere? Auf… weiterlesen

Preis: ab 500,-€

Geschäftsausstattung

Geschäftsausstattung Neben der Grundausstattung der Corporate Identity, bestehend aus dem Logo und den Geschäftspapieren, und basierend auf einem Corporate Designs, kann die Geschäftsausstattung auch zusätzlich… weiterlesen

Preis: ab 300,-€

Webvisitenkarte (statisch)

Webvisitenkarte (statisch) Webvisitenkarten sind kleine Microsites oder Mini-Homepages, die die notwendigsten Inhalte im Internet bereitstellen sollen. Nicht jede Privatperson oder jedes Unternehmen benötigt eine umfangreiche… weiterlesen

Preis: ab 300,-€

Webseite mit CMS (dynamisch)

Webseite mit CMS (dynamisch) Wenn Sie eine Webseite brauchen, die ständig aktualisiert werden muss und neue Inhalte präsentieren soll, dann benötigen Sie eine Webseite mit… weiterlesen

Preis: ab 1.000,00€

Fotografie

Fotografie Kaum eine Webseite oder Präsentationsmappe kommt ohne Fotos aus, ein Fotokalender sowieso nicht. Nicht immer hält der Auftraggeber Fotos bereit, oder die mitgelieferten Fotos… weiterlesen

Preis: ab 100,00€

3D-Visualisierungen

3D-Visualisierungen Wenn Sie 3D-Visualisierungen benötigen, so lassen Sie sich CAD-Modelle und Animationen anfertigen. Geliefert bekommen Sie Gittermodelle, Partikel-Simulationen, umfangreiche 3D-Sequenzen und oder auch ausgefeilte Renderings… weiterlesen

Preis: ab 500,00€

1. Das Konzept der Internetseite sollte bereitstehen
2. Materialsammlung anlegen und vervollständigen
3. Entwürfe gestalten und auswählen
4. Domain sichern
5. Webspace einkaufen
6. Codieren
7. Testphase
8. Online stellen

Eine Internetadresse oder Domain bekommt man bei einem Internetprovider bzw. einem Webhoster. Ob die Wunschdomain noch frei ist, kann bei www.indyvia.de geprüft werden. Sie können aber auch für die de-Top-Level-Domains direkt bei der zentralen Registrierungsstelle DENIC eG unter www.denic.de anfragen.

Provider von Internationalen Top-Level-Domains sind ebenfalls leicht im Internet zu finden. Der dazugehörige Webspace kann bei dem gleichen Hoster gemietet werden. Es ist allerdings auch möglich, dass dieser bei einem anderen Provider liegt. Die Domain muss in dem Fall entsprechend weitergeleitet werden.

Im Internet werden viele kostenlose Domains angeboten. Es empfiehlt sich jedoch das Kleingedruckte zu lesen. Entweder gehört Ihnen die Domain dann nicht, es werden Werbebanner eingeblendet, oder Sie bekommen einen Hinweis die Domain zu kaufen, da sie sonst von anderen Nutzern erworben wird. Gut geeignet sind solche Angebote für die ersten Schritte im Internet.

Wie zu erwarten ist die Antwort sehr grob. Für eine kleine Seite ohne aufwändige Grafiken und animierten Bildern, die z.B. nur eine Dachdeckerfirma repräsentieren soll, veranschlagt INDYVIA-design maximal 2 Wochen. Je individueller und einzigartiger sie sein soll, umso mehr Überlegungen und Entwürfe sind notwendig. Schon ein kleines Kontaktformular geht über HTML hinaus und bedarf beispielsweise eines Scripts einer anderen Sprache. Ebenfalls oft gewünschte Erweiterungen, wie Shops, Gästebücher, Blogs, Flashanimationen, Content Management System (CMS) etc. nehmen mehr Zeit in Anspruch. Um den Zeitrahmen fest zu stecken, sollte die Projektplanung mit verschiedenen Etappenzielen abgesprochen werden.

Webspace wird bei einem sogenannten Provider bestellt. Er stellt in seinem Rechenzentrum Webserver zur Verfügung, auf dessen Festplatte der benötigte Webspace reserviert wird. Die meisten Angebote gehen von 1MB bis 10GB aus. Die Größe des benötigten Speicherplatzes ist abhängig vom Inhalt der Seite. Einfache Texte und Bilder verbrauchen wenig Webspace, Musikdateien und Videos dagegen benötigen viel Platz. Geht man davon aus, dass Bilder in der Regel nicht mehr als 100kB haben, Textbeschreibungen ca. 3-5 kB, Musik-Dateien durchschnittlich 3MB groß sind, kann man sich ausrechnen, wieviel Speicher eine Website benötigt. Webspace, also Speicherplatz auf Festplatten, ist mittlerweile sehr billig geworden. Einen eigenen Root-Server wegen einer Seite zu betreiben, kann schon aufgrund der Stromkosten teurer sein als gemieteter Webspace.

Entscheidend ist der Leistungsumfang und die Ausstattung, also wie hoch der Datenverkehr bzw. Traffic (immer mit Höchstgrenze limitiert) ist und welche Software auf dem Server läuft. Damit sind Scriptsprachen gemeint, die auf dem Server ausgeführt werden (z.B PHP, Perl, ASP, Python). Um eine Seite klein zu halten, können große Musik- und Videodateien auf entsprechenden Seiten wie youtube oder vimeo ausgelagert und verlinkt werden. Wenn die Seite wirklich klein bleiben soll, bietet sich inzwischen auch kostenloser Webspace ohne Werbung an. Eine Recherche dazu spuckt genug Angebote aus.

Webspace wird meist mit einer Domain zusammen für eine bestimmte Laufzeit verkauft. Dieser kann natürlich bei bereits vorhandener Domain auch extra gemietet werden.

Es sollten, sofern es möglich ist, alle Bilder, Musikdateien, Videos und Texte geliefert werden. Die Texte bitte nicht handschriftlich sondern digital abliefern, ansonsten wird die Transskription aufgrund des Zeitaufwandes in Rechnung gestellt werden müssen. Am liebsten sind mir Rohdatenformate zur Weiterverarbeitung und später zur Einbindung auf Webseiten. Um den Speicherbedarf niedrig zu halten und ein schnelles Laden der Seite zu gewährleisten, werden die Bilder den erforderlichen Bedingungen angepasst. Sind ausreichend Kenntnisse im Umgang mit sämtlichen Medienformaten vorhanden, übernehme ich sie gern eine 1:1. Sollen bestimmte Schriftarten oder Hausschriften eingesetzt werden, Senden Sie sie mir bitte zu. Stellen Sie sicher die Lizenzen ihrer Medieninhalte erworben zu haben.

Eine klare Antwort gibt es darauf nicht! Google durchsucht mit einem Computerprogramm, dem Googlebot-Webcrawler, die neue Website und läd sich Bilder und Texte herunter. Die gefundenen Inhalte stellt Google über den Google-Index zur Verfügung. Dieser sogenannte „Spider“ durchsucht das Internet und indexiert aktualisierte und neue Seiten. Das geschieht alles vollautomatisch. Aus diesem Grund ist es nicht nötig sich bei Google anzumelden. Es kann sein, dass andere Suchmaschinen wie Yahoo oder MSN schneller sind. Alle Suchmaschinen nutzen sogenannte Web-Crawler, die alle IP-Adressen und Root-Nameserver von Top-Level-Domains erfasst. Hat der Google-Web-Crawler die Homepage endlich durchsucht, muss Google noch die gewonnenen Informationen raus schicken. Dies kann innerhalb von Sekunden oder auch Tagen geschehen. Hierbei spielt die Suchmaschinenoptimierung SEO und dem daraus resultierendem Page-Rank eine zentrale Rolle.

Hauptkriterium, um in den Index der Suchmaschinen zu kommen, ist Links von anderen Seiten auf die eigene Seite setzen zu lassen. Aus der Sicht von Suchmaschinen ist eine Seite nichts Wert, die nicht auch von anderen Internetseiten empfohlen wird. Nach wie vor sind die Meta-Angaben im head-Bereich des HTML-Codes wichtig und hilfreich, so zum Beispiel die Keywords oder auch die Erlaubnis des Google-Robots die ganze Seite zu durchkämmen (meta name=“robots“ content=“index, follow“) . Wie man es schafft die Webseite möglichst weit oben in der Suchmaschine zu platzieren, wird im nächsten Punkt beschrieben.

Falls man es nicht abwarten kann und den Vorgang beschleunigen möchte, kann man die URL-Webadresse bei Google registrieren. Wann die Indexierung passiert, kann selbst Google nicht sagen. Mehrfacheintragungen mag Google im Übrigen nicht. Geduld zahlt sich aus!
http://www.google.de/addurl/?continue=/addurl

Damit eine Seite schnell gefunden werden kann, müssen viele Spuren hinterlassen werden. Stichwortartig sollen hier einige Optimierungsmöglichkeiten aufgelistet werden. Es soll darauf hingewiesen werden, dass nicht alle von mir aufgelisteten Punkte auch empfohlen werden. Die Entscheidung, welche Methoden gewählt werden sind recht individuell. Das Schlagwort hierzu im Internet ist Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization – SEO). Suchmaschinenoptimierung sollte in regelmäßigen Abständen kontrolliert werden, da sich die Kriterien des PageRanking und die damit verbundenen Methoden (Algorithmen) der Suchmaschinen oft ändern. Inhalte die größtenteils durch Bilder repräsentiert werden oder Flash-basiert sind, können von Suchmaschinen nicht ausgewertet werden.

 

  • valide HTML-Codierung
  • Banner-Werbung
  • Link-Tausch (Backlinks setzen)
  • Anzahl des Suchbegriffs auf der meiner Seite
  • Eintrag in Link- und Bannerlisten
  • Verhältnis Suchbegriff und Gesamtzahl der Wörter
  • Relevanz der Suchbegriffe in Bezug auf Wortposition, Wiederholung und Auszeichnung prüfen
  • Metatag Schlüsselwörter unter Zuhilfenahme einer Keyword-Datenbank oder dem MetaGer Web-Assoziator
  • Häufigkeit der Suchmaschinen-Indizierung mit dem Revisit-Tag definieren
  • Headline-Tags und Title-Tags gezielt einsetzen
  • Google Sitemap
  • Pop-up ad
  • SEO-Analyse-Tools einsetzen beispielsweise Statistikauswertung der Website mit „Google-Analytics“, „Meta-Tag Generator“ etc.
  • Internetseiten der Konkurrenz mit SEO-Tools analysieren und vergleichen

Alternative Möglichkeiten der Bekanntmachung einer Internetseite, die nichts mit der Struktur und Optimierung der Seite selbst zu tun haben, nehmen erheblichen Einfluss darauf ein, einen hohen Listeneintrag in den Suchmaschinen zu erhalten. Auf kostenintensive Anzeigen wie Bannerflüge mit dem Flugzeug über Berlin soll hier nicht eingegangen werden.

  • URL auf allen Druckmitteln wie Visitenkarten, Broschüren, Plakate für Litfaßsäulen etc. eintragen
  • E-Mail-Tausch
  • Pop-Up-Tausch
  • Web-Ringe
  • Eintrag in Kategorien von Webkatalogen – Aufnahme unter qualitativ hochwertigen Vorraussetzungen müssen erfüllt sein
  • Eintrag in Branchenbücher z.B. bei GoYellow, GelbeSeiten, meineStadt, European Business Connect, Telefonbuch klickTel/11880-Netzwerk, Google Maps Platzierung
  • Linklisten von Städten und Gemeinden
  • bei Suchmaschinen anmelden – mit Programmen oder manuell
  • ernst gemeinte Gästebucheinträge mit Linksetzung
  • qualifizierte Forumbeiträge mit Linksetzung
  • bezahlte Browser-Startseiten
  • Nutzung sozialer Medien und Netzwerke (MySpace, XING etc.)
  • E-Mail Signatur mit Internetadresse
  • Newsletter
  • Viral Marketing
  • Mundpropaganda
  • Pressearbeit
  • Webblog
  • Imagepflege
  • Kundenservice